Melden Sie sich als HÄNDLER oder MEMBER an, um ab sofort von besseren Einkaufskonditionen und Support zu profitieren, kostenlos und ohne Verpflichtung

Pro Bullet Kameras

Aussenanwendung

Pro Bullet Kameras 4x Zoom
Pro Bullet Kamera 4x Zoom Masse

Standard Werks-IP-Adresse: 192.168.5.190 // Benutzer: admin // Passwort: ms123456

Iris-Steuerung

Montage

Autofocus

Netzwerkkameras der nächsten Generation

P-Iris Steuerung


P-Iris Steuerung

Die Adaptierung der P-Iris Steuerungstechnik in Milesight motorgesteuerten Bulletkameras, ist so in der Lage, die Öffnung der IRIS-Blende unter allen Lichtbedingungen zu optimieren. So entstehen Bilder mit besserem Kontrast, Klarheit, Auflösung und Tiefenschärfe.

Video zur IRIS-Steuerung

Überlegte Kabelführung


Überlegte Kabelführung

Alles im Sockel wetterfest integriert. Netzwerkkabel wird direkt in die PoE Dose eingesteckt (keine POE Kupplungen im Freien, kein neues aufpressen des RJ45 Steckers) Anschlüsse für Interface.

Kamera Unterteil


Kamera Unterteil

Einschub für SD-Karte, Reset Knopf, Halterung verstellbar in 3-Achsen

Motorzoom-Objektiv


Motorzoom-Objektiv
Ausgestattet mit motorisiertem Zoom und Fokus-Objektiv, Milesight motorisierte Bullet-Kameras, ermöglicht die Fernsteuerung von Brenn-weite, Iris und Fokus durch die Verwendung einer Linsensteuereinheit, welche sich perfekt für Fernüberwachung eignet, in den Bereichen wie Parkplätze, Autobahnen ...

PTFE

PTFE

Bullet-Kameras Gehäuse sind so konzipiert, um Feuchtigkeit und Staub aus der Luft zu kompensieren, die eingebaute Membrane bewirkt den Druckausgleich im Gehäusen stabil zu halten.

Es verhindert das Aufkommen von Kondensation, welche die Linsen vernebeln, somit wird eine garantierte Bildqualität erreicht.

Pro Bullet 4x Zoom

Nutzen Sie alle Vorteile einer digitalen Netzwerkkamera

Mit der H.265 Pro-Bullet-Kamera von Milesight bestellen Sie eine höchst leistungsfähige IP- oder Netzwerkkamera, die gegenüber herkömmlichen analogen Videokameras vielerlei Vorteile aufweist. Der grösste ist wahrscheinlich die Erzeugung digitalisierter Einzelaufnahmen und Bildfolgen, die bei entsprechender Vernetzung und integrierter Videoanalyse den Versand von E-Mails oder SMS initiieren beziehungsweise gleich einen Alarm auslösen.

Obwohl auf grossen Werks- oder Betriebsgeländen häufig mehrere vernetzte Überwachungskameras für Sicherheit sorgen, ist dieser Tatbestand nur ein Aspekt, der eine Netzwerkkamera als solche auszeichnet. Eigentlich entscheidend ist, dass unsere H.265-Pro-Bullet-Kamera die aufgenommenen Bilder zeitgleich digitalisiert und komprimiert. Bei Anbindung an ein IP-Netz können die so erzeugten Daten von allen autorisierten Netzwerk-Teilnehmern auf verschiedenen Endgeräten und auch an weit entfernten Orten abgerufen und bearbeitet werden. Integriert ist immer auch ein Netzwerkrekorder, der die aufgezeichneten und digitalisierten Videos sämtlicher Netzwerkkameras speichert und für spätere Verwendung archiviert.

Dank H.265 liefert auch die Netzwerkkamera jetzt Bilder in Fernseh-Qualität

Bis zur Etablierung der Video-Codierungsstandards H.264 beziehungsweise H.265 hatte die digitale Netzwerkkamera allerdings einen relevanten Nachteil gegenüber analogen Aufnahmegeräten. Während diese jederzeit ein uneingeschränktes Livebild in Fernseh-Qualität (PAL) liefern, mussten bei der Netzwerkkamera früher Einschränkungen wie unscharfe Bilder oder ruckelnde Bewegungsabläufe in Kauf genommen werden – völlig unabhängig von der Aufnahmetechnologie. Grund dafür war, dass die Netzwerkkamera mindestens 25 Vollbilder pro Sekunde generieren und im Netz übertragen musste, was zum Beispiel im MPEG-2-Standard Datenströme von bis zu acht Megabyte in der Sekunde erzeugte. Eine flüssige Bildwiedergabe in Quasi-Echtzeit war aufgrund der notwendigen Rechenabläufe nahezu unmöglich. Spätestens mit Einführung des H.265-Video-Kompressionsverfahrens im Jahr 2013 – und der Entwicklung immer leistungsfähigerer Netzwerke – werden die digitalen Daten aus der Netzwerkkamera jedoch problemlos übertragen und verarbeitet.

Die Netzwerkkamera gewinnt als PTZ-Kamera weiter an Wert

Schon eine unbeweglich ausgerichtete Pro-Bullet-Netzwerkkamera ermöglicht eine "intelligente" Überwachung, wenn ihre digitalen Daten von einer optional vorhandenen Video-Analyse (Video Content Analysis – VCA) kontinuierlich ausgewertet werden. Deren Möglichkeiten steigern sich natürlich noch, wenn eine höchst flexible PTZ-Kamera zum Einsatz kommt. Bei der Abkürzung standen die englischen Begriffe "pan" für "schwenken", "tilt" für "neigen" sowie "zoom" für "vergrössern" Pate. Die somit frei bewegliche Kamera kann dadurch selbstständig Bewegungsabläufe anvisieren und "verdächtige" Objekte im jeweiligen Bildausschnitt näher heranholen – und damit zu deren schneller Identifizierung beitragen

Ob als Pro-Bullet- oder PTZ-Kamera: Eine Netzwerkkamera von Milesight eröffnet Ihnen viele ungeahnte Möglichkeiten der Objektüberwachung, über die wir Sie per E-Mail oder Telefon gerne noch genauer ins Bild setzen.